Karl Duldig "Plastiken und Zeichnungen"

STANDORT:

JÜDISCHES MUSEUM WIEN
INTERNATIONALES KULTURZENTRUM KRAKAU
VICTORIAN COLLEGE OF THE ARTS MELBOURNE

 

AUFTRAGGEBER:

JÜDISCHES MUSEUM WIEN


BERICHT:

Im Wien der Zwischenkriegszeit gehörte Karl Duldig zu den vielversprechenden Talenten einer jungen Bildhauergeneration. Nach seinem Studium bei Anton Hanak, mußte Duldig jedoch 1938 Österreich verlassen. Nach Jahren in Singapur wurde er nach Australien deportiert und interniert. Er wirkte später als Kunstpädagoge und Töpfer in Melbourne.

(Kurator: Dr. Peter Stasny)